Macbook mit externem Monitor bei geschlossenem Display verwenden

Ich habe mir für mein noch ziemlich neues Apple Macbook Pro 15″ einen externen Monitor gekauft, da mir das eingebaute 15 Zoll Display zum Arbeiten doch etwas zu klein ist. Gekauft habe ich mir dann einen 32 Zoll Monitor von ViewSonic welcher eine Auflösung von bis zu 2K erreicht. Da mein Macbook nur mehr USB-C Anschlüsse besitzt habe ich mir auch gleich einen USB-C auf HDMI- Adapter dazu bestellt. Da ich auf meinem Schreibtisch nicht so viel Platz habe, hab ich mir auch gleich noch eine passende Wandhalterung von Vogel’s mit bestellt um den Monitor an der Wand zu montieren, dadurch gewinne ich einiges an Platz und kann nun auch das Macbook direkt darunter hinlegen.

nach dem Umbau

Nachdem ich den Monitor ausgepackt, aufgestellt und angeschlossen hatte ist mir aufgefallen, dass sich jedes Mal beim Schließen des Macbooks die Verbindung mit dem Monitor trennt und das Macbook in den Ruhezustand wechselt. Nach kurzer Zeit bin ich dann draufgekommen warum das so ist.

Voraussetzung für den Betrieb eines externen Monitors bei geschlossenem ist nämlich, dass das Netzteil angeschlossen ist. Sobald man das Netzteil bei geschlossenem Display trennt, wechselt das Macbook in den Ruhezustand und trennt somit auch die Verbindung zum externen Monitor.

Für eine optimale Auflösung am externen Monitor sollte man sich außerdem noch vergewissern, dass die Option Bildschirme synchronisieren in den Systemeinstellungen unter Monitore => Anordnung deaktiviert ist.

INFO

Wichtig zu Wissen ist allerdings, dass sich die Kühlung des Macbook’s bei geschlossenem Display eventuell verschlechtert, da sich die Luftauslässe der Lüfter zwischen dem Display- Scharnier und Gehäuse befinden. Dadurch das Macbook geschlossen ist verkleinert sich diese Öffnung und es kann somit, gerade bei Prozessorintensiven Anwendungen, zur Überhitzung führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.