Office speichert Benutzername und Passwort nicht

In letzter Zeit musste ich bei Outlook 2010 und auch bei Outlook 2007 des öfteren feststellen, dass die Anmeldeinformationen der eingerichteten Exchange Konten nicht mehr gespeichert werden. Dadurch wurde bei jedem Start von Outlook der Benutzername und das Passwort abgefragt. Leider brachte es auch nichts wenn man die Option „Anmeldedaten speichern“ mit angehakt hat.

Nach einiger Zeit konnte ich das Problem nun mit einem kleinen Trick lösen. Den entsprechenden Weg möchte ich Euch nun Hier aufzeigen.

Lösung – Schritt für Schritt

  1. Outlook öffnen und links Oben auf den Menüpunkt „Datei“ klicken. Hier werden nun einige Informationen zum Postfach und Outlook angezeigt.
  2. Jetzt auf den Button „Kontoeinstellungen“ im Menü „Information“ klicken und danach noch einmal auf „Kontoeinstellungen“ klicken.
  3. Es öffnet sich ein Fenster in welchem alle eingerichteten E-Mail Postfächer / Adressen angezeigt werden. Hier nun das Konto auswählen und auf den Button „Ändern“ klicken.
  4. Danach rechts unten auf „Weitere Einstellungen“ klicken.
  5. Nun öffnet sich ein kleines Fenster mit drei Registerkarten. Hier nun auf den Reiter „Sicherheit“ wechseln.
  6. Hier nun den Punkt „Immer zur Eingabe von Anmeldeinformationen auffordern“ anhaken.
  7. Jetzt die Konfiguration übernehmen, alle Fenster schließen und Outlook komplett beenden

Nach diesen Schritten muss Outlook wieder gestartet werden und es sollte wieder zur Abfrage der Anmeldeinformationen kommen. Hier nun wieder die entsprechenden Zugangsdaten eingeben und unbedingt das Häkchen bei „Anmeldedaten speichern“ setzten.

Jetzt müssen die vorherigen Schritte 1 bis 7 wiederholt werden wobei bei 6. die Option „Immer zur Eingabe von Anmeldeinformationen auffordern“ wieder abgehakt werden muss.

Danach sollte Outlook wieder problemlos und ohne ständige Abfrage der Anmeldedaten starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.